Tatio-Geysire: Von der zauberhaften Art, Dampf abzulassen

Tatio-Geysire: Von der zauberhaften Art, Dampf abzulassen

Blaue Lippen, Höhenkoller und nur drei Stunden Schlaf: Ein Spaziergang war der Ausflug zu den Tatio-Geysiren nicht, aber ein atemberaubendes Erlebnis. Und das nicht nur, weil auf 4300 Metern Höhe die Luft immer dünner wird. Früh aufstehen gehört nicht gerade zu meinen Stärken – trotzdem schäle ich mich um 3.30...
Deshalb rocken die Chilenen

Deshalb rocken die Chilenen

  Nachdem ich mich jetzt ausgiebig über Machoattacken auf Chiles Straßen aufgeregt habe, stelle ich jetzt die charmantesten Eigenschaften der Chilenen vor. Sieben Monate lang bin ich schon in dem schlanken Land zwischen Pazifik und Andengürtel. Bei weitem glaube ich nicht, dass ich die Menschen und ihre Kultur verstanden habe...
Yeah: Anti-Macho-Tipps

Yeah: Anti-Macho-Tipps

Macho-Alarm? Ein Spaziergang über die Straße kann für eine Frau in Südamerika recht anstrengend sein, wenn sie pausenlos von Männern belästigt wird. (Wie das ist, lest Ihr hier) Gar nicht aus dem Haus gehen, ist keine Option. Also müssen Strategien her, wie man die Kerle abwimmelt. Dies hier sind meine...
Latest entries
Pssst, psst

Pssst, psst

Südamerika gilt als El Dorado des Machismo. Ich hatte das Schlimmste befürchtet und in Chile ist das so: Geht eine Frau über die Straße – eigentlich keine besonders spektakuläre Aktion – scheint es für einen chilenischen Mann unmöglich, dies nicht zu kommentieren. Dabei hat er unterschiedliche Techniken zur Auswahl: Der eine haucht „hermosssssssssssssssssssa!“, was in...
Schwelgen im Sand

Schwelgen im Sand

„Wüste? Joah, muss jetzt nicht unbedingt sein“, dachte ich vor meiner Reise und stellte mir vor, dass ich Durst darbend stundenlang über Sand und Geröll stapfen und das größte Spektakel ein paar Kakteen am Wegesrand sein würde. Ich liebe Wälder und Wiesen und stellte mir deshalb die chilenische Atacama Wüste, die als die trockenste Wüste...
Flieg, Stöckchen, flieg - ein Interview

Flieg, Stöckchen, flieg – ein Interview

Ich hab da was aufgeschnappt: Ein Blogstöckchen. Das ist eine Art Ketteninterview unter Bloggern. Die Textnomadin hat es mir freundlicherweise zugeworfen, sie hat mir und zehn anderen Bloggern elf Fragen gestellt, die ich hier gleich beantworten werde und dann werfe ich das Stöckchen, gespickt mit meinen elf Fragen an elf Blogger weiter. Ich finde das...
Der kleine Schwarze

Der kleine Schwarze

Was für andere das Sahnehäubchen, ist für mich die Crema. Ich liebe Espresso und ich habe Ansprüche. Schwappt im Tässchen eine schwarze Brühe, runzle ich die Stirn. Nur mit karamellfarbener Crema wird die Sache für mich rund. Und kräftig muss er sein, dass es einem einen Wumms ins Hirn setzt. Herrlich finde ich eine leichte...
Drama mit Panorama

Drama mit Panorama

„Plopp!“, macht es in mir und ein eiskalter Film legt sich über meinen Körper – so hat es sich angefühlt, als ich die Katatrophe bemerke. Ich war in La Serena zeitig am Busbahnhof und hatte eine 16-stündige Fahrt in die zauberhafte Atacama Wüste vor mir. Ich habe einen fantastischen Platz mit Panoramafenster und als ich...
Wo die wilden Pinguine wohnen

Wo die wilden Pinguine wohnen

Um acht Uhr morgens stehe ich mit Schlaf in den Augen und Rucksack auf dem Rücken auf der Straße und warte auf den Fahrer, der mich zu den Pinguinen bringen wird. Es ist kalt, der Himmel bewölkt. La Serena ist für sein wunderliches Wetter bekannt. Ich mache mir ein wenig Sorgen, ob ich die Pinguine...
Rüde im Publikum

Rüde im Publikum

Straßenköter gibt es in Santiago überall: Sie schlafen neben der Wache des Präsidentenpalasts, tippeln durch die Fußgängerzone oder schnüffeln verstohlen vor den Metzgereien herum. Niemand führt sie Gassi oder verpasst ihnen ein Flohhalsband – trotzdem gibt es eine besondere Bindung zwischen Chilenen und den Streunern. Straßenhunde sind genauso Bewohner dieser Stadt, wie die Menschen und...
Eine Handvoll Pesos für Dosenpfirsiche

Eine Handvoll Pesos für Dosenpfirsiche

Menschen gehen auf Rummelplätze, um Geld für Schwachsinn auf den Kopf zu hauen, um ihren Magen mit zuckrigen oder fettigen Speisen und halsbrecherischen Karussellfahrten herauszufordern. Das ist in Deutschland so und in Chile nicht anders. Es ist eine glitzerbunte Plastikwelt, in der Alltag nichts zu suchen hat. Ich finde, dass man hier viel über die...
Erdbeben im Glas

Erdbeben im Glas

Ich mache Bekanntschaft mit zwei Klassikern: Dem chilenischen Cocktail „Terremoto“ (Erdbeben) und der ältesten Kneipe Valparaísos – eine riskante Mischung, wie sich herausstellen sollte. Liberty heißt die älteste Kneipe Valparaísos. Sie ist eine Dame, der man ihren exzessiven Lebensstil ansieht. Auf den Möbeln, der Theke und an den Wänden klebt die Patina durchzechter Jahrzehnte. 116...
Drachengefecht über der Villa Kunterbunt

Drachengefecht über der Villa Kunterbunt

Hier könnte ich bleiben. Nicht für zwei oder drei Wochen, sondern mit Job und Wohnung und allem drum und dran. Valparaíso hat einen Charme, der mich sofort umgehauen hat: Man kann sich prima zwischen bunten schiefen Häuschen verlieren, aber es ist keine Disneywelt. Nicht nur den Villa-Kunterbunt-Charme finde ich bezaubernd, sondern auch den abblätternden Putz...
Schüttel dein Tüchlein

Schüttel dein Tüchlein

Ein besonderer Glanz erglimmt in den Augen der meisten chilenischen Frauen, wenn das Wort “Cueca” fällt. Sie geraten ins Schwelgen und die Wangen röten sich, während die Herren meist beiseite blicken. Manch einer reagiert aber ebenso entflammt und der ist stolzer Hahn im Korb. Ohne Taschentücher lässt sich das Ganze allerdings nicht überstehen. Was bringt...
Tunnelblick

Tunnelblick

Auf einem Aluwägelchen brät eine Peruanerin Würstchen. Den ganzen Tag steht sie neben dem U-Bahneingang der Station Quinta Normal in Santiago de Chile – nur, wenn Polizisten aus dem Park schlendern, schiebt sie den Wagen in Windeseile um die nächste Ecke, denn sie hat keine Lizenz. Ist sie nicht schnell genug, konfisziert die Polizei die...